GameSir spielt Don’t Starve als Beginner(IV)

Wo bekomme ich Manure her?

Bald schon werdet ihr Manure brauchen. Vor allem für das Bestellen eigener Felder ist der Dung wichtig. Sucht dafür nach Beefalos – das sind diese riesigen Kühe mit den Hörnern. In ihrer Nähe müsstet ihr auch Manure finden. Diese Mobs sind passiv, greifen euch also erst an, wenn ihr sie attackiert. Dann stürzt sich allerdings auch die ganze Herde auf euch und ihr seid in kürzester Zeit tot. Wenn ihr euch in eine Herde begebt, versucht kein Tool und keine Waffe zu tragen. Zu groß ist die Gefahr, dass ihr euch verklickt und aus Versehen ein Beefalo angreift. Dann könnt ihr schon mal verabschieden.

gamesir android controller

Eine andere Möglichkeit ist es, Pigs mit Butterfly Wings, Berries, Flowers und weiteren Pflanzen zu füttern. Danach lassen sie Manure fallen. Die Schweine sind ebenfalls passive Mobs und werden euch ebenfalls erst angreifen, wenn ihr sie reizt. Wenn ihr ihnen Fleisch gebt, unterstützen sie euch übrigens einen Tag und kämpfen an eurer Seite. Das sind starke Verbündete.

Wenn ihr die Buffalos rasiert, gibt es Haare. Oder ihr rasiert euch einfach selbst – auch eine Möglichkeit.

Eine Welt zum Entdecken

Am Anfang empfehle ich, sich erst mal mit ordentlich Ressourcen und vor allem Nahrung einzudecken und auch die meisten Sachen bereits zu erforschen. Nach maximal acht Tagen solltet ihr das geschafft haben und könnt euch dann aufmachen, die Welt von Don’t Starve zu entdecken. Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, ist sie in Inseln unterteilt, die mit Brücken verbunden sind. Auf den Inseln werdet ihr unterschiedliche Ressourcen und Mobs vorfinden, d.h. man muss früher oder später das traute Heim verlassen. Mit der Tab-Taste könnt ihr die Karte öffnen und habt so immer einen Überblick, wo ihr euch befindet, wo eure Science Machine steht und wie ihr zurückkommt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *